fbpx

Wandern

Flamingos im Venn

Zwillbrock ist ein Dorf mit 250 Einwohnern und liegt an der Grenze mit den Niederlanden, nicht weit von dem Städtchen Groenlo in der Achterhoek. Für die meisten Leute gibt es zwei Gründe Zwillbrock zu besuchen: die alte Barokkirche und das Naturschutzgebiet Zwillbrocker Venn. Wo das Zwillbrocker Venn anfängt hört der Asphalt auf. Nur Wanderer und Radfahrer sind willkommen. Für eine Wanderung durch das Venn ist eine sechs Kilometer lange Wanderstrecke gemacht. Schon schnell geht der Weg nach links, während ich immer deutlicher das Kreischen der Möwen höre. Das ist überhaupt nicht fremd, denn kurze Zeit später habe ich den Teich erreicht, wo eine umfangreiche Möwenkolonie wohnt. Die offizielle Schätzung geht aus von 15.000 von diesen Vögeln.

Nach einer Wanderung von einem Kilometer erreiche ich den Südrand des Naturgebietes und damit auch die Grenze mit den Niederlanden. Die Wanderung geht weiter über einen schmalen und rechten Wanderweg, der genau die Grenze folgt.

Der Kontrast ist groß. Links sieht man das robuste deutsche Venngebiet, rechts die gemähten Wiesen und in Reihen bepflanzte Äcker in den Niederlanden.

Bei einer Hütte geht die Strecke weiter in das Venn. Der Weg schlängelt sich zwischen die kärgliche Vegetation hindurch. Die Aussicht über das Zwillbrocker Venn ist hier eindrucksvoll. In diesem robusten Gebiet kann die Natur sich austoben. Ich bin schon fast wieder am Ende der Wanderung, wenn ich die zweite Vogelobservationshütte betrete. Und jetzt kann ich selber sehen, dass im Zwillbrocker Venn auch Flamingos wohnen. Vor einigen Jahrzehnten haben sich etwa vierzig von diesen zierlichen Vögeln niedergelassen. Vom März bist zum Juni kann man sie hier sehen. Seitdem ist Zwillbrock das nördlichste Brutgebiet der Flamingos in Europa.

VISIT US

Zwilbroekseweg 7

7104BS Meddo

STAY CONNECTED